About Thomas Driendl

Thomas Driendl (*1960 in Innsbruck)  lebt und arbeitet in Mieders/Tirol und betreibt dort seit Oktober 2020 neben seiner Tätigkeit als Journalist und Fotokünstler die Kunstgalerie lichtsinn mit dem Schwerpunkt regionaler zeitgenössischer Kunst aus verschiedenen Richtungen (Malerei, Bildhauerei, Objekt- und Fotokunst).
 

Künstlerisches Statement

Fotografie bedeutet für Thomas Driendl Malen mit Licht, wobei die Kamera als Pinsel fungiert. Die dabei entstehenden Bilder erzählen Geschichten und lassen die Grenzen zwischen Wirklichkeit und Fantasie verschwimmen. Die Betrachter sind dazu eingeladen, Gewohntes zu hinterfragen, die Welt durch neue Augen zu sehen und mittels eigener Interpretationen persönliche Verbindungen herzustellen. Bei den Fotografien von Thomas Driendl handelt es sich also weniger um bloße visuelle Erfahrungen, sondern vielmehr um eine Reise durch Emotionen, Sehgewohnheiten und die subtile Poesie des Moments.
 

Fotokünstlerischer Lebenslauf

Seit 1978 autodidaktisch Reise-, Landschafts- und Street-Fotografie mit Lubitel 2, Kodak Retina, Minolta S-RT 101, Canon EOS 50e und Lomo LC-A (analog), nach 2000 verschiedene Modelle der Lumix-Reihe (digital)
1991-2005 Pressefotografie vorwiegend mit Nikon F90 bzw. F6 (analog) sowie Nikon Coolpix 4500 (digital)
ab 2015 Beschäftigung mit digitaler FineArt-Fotokunst (Nikon D750 und D850)

Fotografische Aus- und Weiterbildungen

Juli 2021 art didacta - Internationale Sommerakademie für bildende Kunst Innsbruck: Fototechnik, Lichtführung und Bildgestaltung
August 2021 Prager Fotoschule/FineArt "kreativ" bei Fritz Poyer und Eckart Sonnleitner
2021/2022 LIK Akademie für Foto und Design, Linz:  Diplomlehrgang Digitale Fotografie (zwei Semester), Abschluss: Juni 2022
2022 Experimentieren mit Fotografie, Workshop bei Eckart Sonnleitner
2022 Prager Fotoschule/Kunst und Fotografie an der Biennale Venedig mit Eckart Sonnleitner
seit September 2022 Prager Fotoschule Österreich, Lehrgang für angewandte und künstlerische Fotografie, Linz/Tabakfabrik
Februar 2023 Curating Photography - Zur Kunst des Ausstellens von Fotografie, Online-Fachkurs bei Kristin Dittrich/Shift School
September 2023 Prager Fotoschule/Fotour Venedig - Workshop mit Fritz Poyer und Uli Altmüller

Ausstellungen/Exhibitions

Oktober 2020 bis Mai 2021: ladengalerie lichtsinn Mieders "Metamorphosen I und II"
Oktober 2021: ART Innsbruck - Internationale Kunstmesse, kuratiertes Ausstellungsprojekt "artroom21 - besides.the art project show" (One Artist Show)
Dezember 2021: ladengalerie lichtsinn Mieders "Katharsis"
Oktober 2022: ARTfair Innsbruck - Internationale Kunstmesse, kuratiertes Ausstellungsprojekt "artroom21 - besides.the art project show" (One Artist Show)
Mai 2023: Ausstellungsbeteiligung "Mélange photographique" im Rahmen des Gallery-Weekend-Tirol 2023, ladengalerie lichtsinn Mieders
Juni 2023:  Galerie kooio, Innsbruck: Gemeinschaftsausstellung driendl-gänsluckner-höfinger: "Scratching the Surface",
Juni-August 2023: Kunst in Spreitenbach (CH) - Gemeinschaftsausstellung mit Laura Lotti (Malerei), Mirjana Lazic (Skulpturen), Thomas Driendl (Fotografie) in der Gemeindegalerie Spreitenbach (Kanton Aargau/Schweiz), kuratiert von Salvatore Mainardi
Oktober 2023: ARTfair Innsbruck - Internationale Kunstmesse, vertreten durch mainArt Galerie (CH) und Galartery Fine Art Gallery (AT)
Dezember 2023: Galerie kooio, Innsbruck, Ausstellungsbeteiligung "mikrokosmos II"

Referenzen

Architekturfotografie für driendl*architects (2022, 2023)
Kunst-Repros, Layout und Produktion von Künstlerkatalogen:
* Thomas Driendl ("Metamorphosen - reale Fantasien, fantastische Realitäten", 2020)
* Heinz Aschenbrenner ("gelöst und unbefangen", 2021)
* Nadja El Manchi ("Der Weg ist mein Ziel", 2022)
* Sebastian Toledo Salinas aka YAKU ("Distancias", 2022),
* Sina Moser & Joyse Rohrmoser ("Zwei Blickwinkel auf Menschen", 2022)
* Polina Alaska ("Inside out", 2023)
*Norbert Hödl ( "Das Immer im Nimmer", 2023)
* Bernhard Witsch aka Rostbaron ("Kaputte Welt", 2023),
* Manfred Folie ("Abstrakt & more", 2023)
* Günther Villgrattner ("Morondava", 2024)

Auszeichnungen/Awards

2021:  Honorable Mention beim Vienna International Photo Award - VIEPA 2021 für zwei Fotos aus der Serie "Metamorphosen" 
2023: Tiroler Illusionsbanderole verliehen durch die ARGE Banderole (Alois Schild und Herbert Waltl)

VIEPA 2021:  Aufnahme von zwei Fotos aus der Serie "Metamorphosen" 
in die Shortlist des 2. Vienna International Photo Award 2021

2023 ausgezeichnet mit der von Alois Schild gestalteten Tiroler Illusionsbanderole 

Geschichte der ladengalerie lichtsinn

Die ladengalerie lichtsinn wurde am 24. Oktober 2020 mit einer Laudatio von Alt-Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa von Thomas Driendl aus der Taufe gehoben. Der Titel der Eröffnungsausstellung lautete "Metamorphosen". Das kann und soll als eine Metapher auf die Veränderungen gesehen werden, die das Haus Driendl und das Dorf Mieders im Laufe der Jahrzehnte erfahren haben. So bestand hier bereits vor dem Ersten Weltkrieg neben einer Wagnerei ein kleiner Gemischtwarenladen, aus dem die Eltern von Thomas Driendl, Sefi und Albuin, mit Herzblut das Kaufhaus Driendl schufen und dieses über Jahrzehnte immer wieder modernisierten und vergrößerten.

Erhältlich war im Kaufhaus Driendl praktisch alles für den täglichen Bedarf, von Lebensmitteln, Tabak, Wein und Spirituosen über Kurzwaren, Haushaltsartikeln und Souvenirs bis hin zu Kosmetik, Mode und internationalen Zeitungen wie Le Monde, Daily Telegraph oder New York Times. Bevor Sefi und Albuin Drienld das Geschäft 1980 aus gesundheitlichen Gründen verpachten mussten, gab es in Mieders über lange Zeit unter anderem vier Lebensmittelgeschäfte, einen Bäcker, eine Metzgerei, einen Friseurladen, ein Schuh- und Sportgeschäft, ein Postamt, zwei Banken, sieben Hotels, mehrere Pensionen, Gasthäuser und Cafés.

Die Zeiten haben sich rasant geändert und das hatte gravierende Auswirkungen auf das Dorf und dessen Geschäftsleben. So stand auch das Ladenlokal vom ehemaligen Kaufhaus Driendl seit der Jahrtausendwende leer. Doch seit Oktober 2020 erfüllen die Räumlichkeiten des Driendl-Ladens wieder die Funktion eines Nahversorgers - eines kulturellen Nahversorgers in Form der ladengalerie lichtsinn.

„Das eine Auge des Fotografen schaut weit geöffnet durch den Sucher der Kamera, 
das andere, das geschlossene, blickt in die eigene Seele“ 

Henri Cartier-Bresson